Termine 2021

In der Reihe Kultur in der Mühle: “Reise durch das Klima der Vorzeit – was sagt uns die Vergangenheit über die Zukunft des Klimas?”

Donnerstag, 23.09.2021, 19.30 Uhr, Frick-Mühle Müllheim
Vortrag von Volker Jentsch
Der Eintritt beträgt 7,- €, Mitglieder des Museumsvereins, Schüler und Auszubildenede 5,- €. Es gilt die 3G-Regel, Kontaktdatenhinterlegung sowie Maskenpflicht


Trio Briósh

Samstag, 25.09.2021, 17.00 Uhr, Museumshof
Das Trio Briósh besteht aus den drei Musikern Jürgen Mayer (Klarinette), Geneviéve Mégier (Cello) und Wolfgang Hillemann (Gitarre).
Wählen Sie am Wahlvorabend Trio Briósh: völlig frei von Pauken, Pfeifen oder Geigen versprechen sie nostalgische Musik aus Südwest bis Südost, so voll der Sehn-sucht wie des Temperaments, eine kurzweilige Ohren- und Seelenheimat für die Dauer eines lauen Abends.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Karten nur an der Abendkasse, der Eintritt beträgt 15,- Euro, ermäßigt 10,- €uro


Der Mord an Waclaw Zenszykiewicz im Steinbruch bei Kandern.Künstlergespräch mit Joannes Beyerle

Samstag, 02.10.2021, 18 Uhr, Begegnungsstätte Elisabethenheim
Eingang über Museumshof, Museumskooperation mit dem Förderverein Erinnerungskultur Müllheim
Seit über zwei Jahrzehnten setzt sich Johannes Beyerle künstlerisch mit der durch die Gestapo Lörrach durchgeführten Hinrichtung des polnischen Zwangsarbeiters Waclaw Zenszykiewicz am 29. Oktober 1941 auseinander. Im Gespräch mit der Historikerin Kathryn Babeck erläutert er seine Beweggründe und Anliegen. Einführung: Museumsleiter Jan Merk
Eintritt frei, Spende erbeten, Anmeldung über das Museumsbüro erforderlich


Stadtrundgang zum Schicksal der “Displaced Persons” in Müllheim mit Kathryn Babeck

Sonntag, 03.10.2021, 11.15 Uhr, Start am Markgräfler Museum
Museumskooperation mit dem Förderverein Erinnerungskultur Müllheim
1945 brachte die französische Militärregierung mindestens 2.200 Displaced Persons, einstige Zwangsarbeiter, in der Kaserne Müllheim unter. Die Historikerin Kathryn Babeck erläutert bei einem anderthalbstündigen Stadtrundgang zwischen Kaserne, Synagogenplatz und Museum ihre Lebensverhältnisse.
Teilnahme frei, Spende erbeten


Museumsgespräch: Der Küferkeller im Markgräfler Museum

Sonntag, 10.10.2021, 15 Uhr
Eugen Bürgin, Küfermeister
In den vergangenen Jahre hat Küfermeister Eugen Bürgin im Museumskeller neben dem Bereich Weinbau viele spannende Exponate zur Küferei im Markgräflerland zusammengetragen und präsentiert. In einem Rundgang in alemannischer Sprache stellt er den Museumskeller vor.
Eintritt frei, Spende erbeten


Führung durch die Ausstellung “Die Nachkriegsjahre” mit Markus Eisen

Donnerstag, 14.10.2021, 17 Uhr
Museumskooperation mit Stadtarchiv und Arbeitskreis Stadtgeschichte
Die umfangreiche Sonderausstellung behandelt die Nachkriegsjahre 1945 bis 1952 unter dem Titel “Müllheim unter der Tricolore”. Museumsmitarbeiter Markus Eisen stellt die Zeit unter französischer Militärregierung mit den vielfältigen Herausforderungen dieser Notzeit vor und geht insbesondere auf den Wiederaufbau der ersten Jahre ein.
Eintritt 4,00 EUR, Museumsvereinsmitglieder reduziert 2,00 EUR, vor Ort zu entrichten
Anmeldung im Museumsbüro erforderlich


Museumsgespräch: Führung durch die Ausstellung “Die Nachkriegsjahre” mit Steffen Dirschka

Mittwoch, 20.10.2021, 18 Uhr
Als Stadtarchivar hat Steffen Dirschka bei der aktuellen Sonderausstellung “Müllheim unter der Tricolore” im Markgräfler Museum intensiv mitgearbeitet. Er führt durch die Ausstellung und geht dabei insbesondere der Frage nach, welche Archivalen im Stadtarchiv für die Erforschung und Vermittlung der ersten Nachkriegsjahre vorhanden und nutzbar sind.
Eintritt 4,00 EUR, Museumsvereinsmitglieder reduziert 2,00 EUR, vor Ort zu entrichten
Anmeldung im Museumsbüro erforderlich


Stadtrundgang zum Schicksal der „Displaced Persons“

Sonntag, den 24.10.2021
Museumskooperation mit dem Förderverein Erinnerungskultur Müllheim
Start 11.15 Uhr im Innenhof des Markgräfler Museums
Am Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 brachte die französische Militärregierung mindestens 2.200 dieser aus ihrer Heimat verschleppten Menschen, meist einsti-ge Zwangsarbeiter, in der Kaserne Müllheim unter. Die Historikerin Kathryn Babeck erläutert bei einem anderthalbstündigen Stadtrundgang zwischen Ka-serne, Synagogenplatz und Museum ihre Lebensverhältnisse.
Die Teilnahme ist frei, eine Spende ist erbeten.


Szenische Lesung „Adressat unbekannt“

Freitag, 05.11.2021, 20 Uhr, Lindenhofkeller, Werderstraße 51
Veranstaltung des Fördervereins Erinnerungskultur Müllheim
Im Vorfeld der Pogromnacht im November 1938 lesen Jan-Heinz Stauffer, Peter Würfel und Christian Mees aus dem erstmals 1938 erschienenen Buch „Adressat unbekannt“ von Kressmann Taylor, das den Briefwechsel zwischen einem Deutschen und einem amerikanischen Juden in den Monaten vor Hitlers Machtergreifung zum Inhalt hat und bis heute beklemmend aktuell ist.
Eintritt frei, Spenden erbeten


„Selli Herbschttage 1938“ – Ein Hörbild zum Judenpogrom im Markgräflerland von Klaus Amann

Dienstag, 09.11.2021, 19 Uhr, Frick-Mühle
Das Pogrom am 9./10.11.1938 war auch im Markgräflerland Konsequenz der nationalsozialistischen Diktatur und verbreiteter antisemitischer Grundeinstellungen. Wie die Tage in der Region verliefen, verdeutlicht ein 50-Minuten-Hörbild von Dr. Klaus Amann, der nach der Vorführung für Fragen zur Verfügung steht. Es wurde erstmals 1982 in einer SWF-Fassung ausgestrahlt und inzwischen mehrfach bearbeitet.
Eintritt frei, Spenden erbeten
Anmeldung über das Museumsbüro erforderlich


Museumsgespräch: Müllheim unter der Tricolore mit Markus Eisen

Sonntag, 14.11.2021, 11 Uhr
Die umfangreiche Sonderausstellung behandelt die Nachkriegsjahre 1945 bis 1952 unter dem Titel “Müllheim unter der Tricolore”. Der Historiker und Museumsmitarbeiter Markus Eisen stellt die Zeit unter französischer Mitlitärregierung mit den vielfältigen Herausforderungen dieser Notzeit und geht insbesondere auf den Wiederaufbau der ersten Jahre ein.
Eintritt 4,00 EUR, Museumsvereinsmitglieder reduziert 2,00 EUR, vor Ort zu entrichten
Anmeldung im Museumsbüro erforderlich


Filmabend zur Nachkriegszeit

A B G E S A G T

Donnerstag, 25.11.2021, 18 Uhr, Central Kino Müllheim
Zusammen mit dem Müllheimer Kino Central wiederholt das Markgräfler Museum den Filmabend zur Ausstellung „Nachkriegsjahre“ wegen großen Interesses. Er läuft am Donnerstag, 25. November, 18 Uhr. Gezeigt werden Ausschnitte aus Zeitzeugen-Interviews, in denen die Filmemacherin Kerstin Pommerenke fünf Müllheimerinnen und Müllheimer der Jahrgänge 1925 bis 1938 zu ihren persönlichen Erinnerungen an Kindheit und Jugend in den 1940er Jahren befragt hat.

Zeitzeugenberichte machen Geschichte lebendig und nachvollziehbar. Sie bieten sowohl einen unmittelbaren Zugang zu individuellen Lebenswelten als auch zu kollektiven Erinnerungskulturen. Zugleich können sie wertvolle Ergänzungen zur offiziellen Überlieferung in staatlichen Archiven liefern.

Einlass ins Kino ist ab 17.30 Uhr, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Es gilt 3G-Nachweis, Kontaktdatenhinterlegung und Maskenpflicht.
Eintritt ist frei, Spende wird gebeten.


Kultur in der Mühle: Weihnachtslesung mit Jan-Heinz Stauffer und Lothar Welsen

A B G E S A G T

Donnerstag, 16.12.2021, 19.30 Uhr, Frick-Mühle
Veranstaltung des Arbeitskreises Frick-Mühle
Über lange Jahre war die Müllheimer Weihnachtslesung, unter anderem mit Jürgen Rauenbusch, in der Martinskirche Müllheim Kult im Jahreskalender der Stadt. Nach einer erzwungenen Pause wird in der Adventszeit 2021 an die Tradition angeknüpft, mit einer Lesung von Jan-Heinz Stauffer und Lothar Welsen.
Eintritt 7,00 EUR, Museumsvereinsmitglieder reduziert 5,00 EUR, vor Ort zu entrichten
Anmeldung im Museumsbüro erforderlich