Wechselaustellungen 2017

Sofern kein Veranstaltungsort angegeben ist, findet die Veranstaltung im Blankenhorn-Palais statt.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 14:00-18:00 Uhr, Gruppen nach Vereinbarung


13. September bis 12. November 2017
1817 - Ernte nach dem Hungerjahr
Ort: Blankenhorn-Palais
 

Erntedank vor 200 Jahren wurde auch im deutschen Südwesten auf ganz besondere Weise gefeiert: war es doch eine Ernte nach einem extremen Hungerjahr. Das Jahr 1816 gilt wegen seiner großen Kälte in Nordamerika und im Westen und Süden Europas als das „Jahr ohne Sommer“. Heute weiß man, dass der Ausbruch des Vulkans Tambora im April 1815 in Indonesien die Klimaveränderung verursacht hat. Sie hatte katastrophale Folgen: Missernten, Preisexplosionen, Überschwemmungen, Hungersnöte und Auswanderung.

Die erfreulich gute Fruchternte 1817 wurde daher nicht nur in Müllheim und im Markgräflerland, sondern im gesamten Südwesten Deutschlands dankbar begrüßt und auf zahlreichen Bildern, in Berichten und auf Medaillen für die Nachwelt festgehalten.

1817 - Ernte nach dem Hungerjahr
21. Mai bis 10.01.2018
Schätze aus der Museumssammlung
 

Die Sammlung ist der Kern jedes Museums. Das Markgräfler Museum Müllheim besteht seit 1974 – doch gerade in den letzten 10 Jahren haben die Sammlungen zur regionalen Kunst und zur Geschichte am südlichen Oberrhein durch zahlreiche Zuwächse an Bedeutung gewonnen. Die Sonderausstellung gibt einen Einblick in neue Schenkungen und Erwerbungen.

24. September 2017 bis 26. Februar 2018
Der andere Rhein. Willem den Ouden
Ort: Blankenhorn-Palais
 

Der Rhein ist ein europäischer Strom. Den europäischen Nationen ist er auf ganz unterschiedliche, trennende und verbindende Art gegenwärtig. Er ist Bestandteil des europäischen kulturellen Gedächtnisses.

Mit der Kunstausstellung „Der andere Rhein“ beginnt das Markgräfler Museum einen mehrteiligen Ausstellungszyklus, in dem der Rhein im Mittelpunkt steht. Der 1928 geborene niederländische Maler, Zeichner und Grafiker Willem den Ouden ist mit seinen Arbeiten in zahlreichen Museen vertreten. Lange lehrte er an der Rijksakademie Amsterdam und ließ sich im Rheindelta, an der Waal, nieder. Der Fluss in der Ferne vor bewölktem Himmel, oft auch im Sonnenlicht, wurde sein Hauptmotiv. Die Ausstellung entsteht in enger Kooperation mit dem Arbeitskreis Kunst Müllheim (AKKU).

Willem den Ouden - Der andere Rhein