Museumsbibliothek online

Die Bibliothek des Museums ist jetzt online einsehbar.

Museumsbibliothek


Kultur in der Mühle: “Eins, zwei, drei im Sauseschritt…” Ein Wilhelm-Busch-Abend

Abgesagt


Filmabend zur Nachkriegszeit

Abgesagt

25.11.2021, 18 Uhr
Kino Central in Müllheim
Eintritt frei, Spende erbeten


Kultur in der Mühle: Weihnachtslesung mit Jan-Heinz Stauffer und Lothar Welsen

Abgesagt

16.12.2021, 19.30 Uhr
Frick-Mühle
Eintritt 7,00 EUR, Museumsvereinsmitglieder reduziert 5,00 EUR
Anmeldung über das Museumsbüro erforderlich


Videointerview mit
Dr. Bernhard Rom

Zum diesjährigen Tag der Jüdischen Kultur konnte das Markgräfler Museum Müllheim ein Gespräch mit Dr. Bernhard Rom, Au bei Zürich, führen. Er ist ein Verwandter der letzten Müllheimer Kantorenfamilie Alperowitz-Rom.

Videointerview mit Dr. B. Rom.

BZ-Talk: Leiter des Markgräfler Museums stellt Ferdinand Kellers “Der Alchimist” vor

“Der Alchimist” gehört zu den bekanntesten Werken des Malers Ferdinand Keller. Über seine Besonderheit spricht Jan Merk, Leiter des Markgräfler Museums in Müllheim, im BZ-Talk.

Badische Zeitung vom 12.03.2021

Der Alchimist

Willkommen im Markgräfler Museum im Blankenhorn-Palais und in der Frick-Mühle

Für den individuellen Ausstellungsbesuch ist das Markgräfler Museum jeweils Mittwoch bis Samstag von 14-18 Uhr und Sonntag von 11-18 Uhr geöffnet. Es gilt 3 G-Nachweispflicht (vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet), Maskenpflicht und Erhebung der Kontaktdaten. Der Besucherservice achtet auf das Einhalten der Verhaltensregeln in den großen, gut lüftbaren Räumen.

Das Museumsbüro ist dienstags bis freitags von 9-12 Uhr erreichbar.

Das Mühlenmuseum Frick-Mühle öffnet regelmäßig jeden ersten Samstag und dritten Sonntag im Monat von 15-17 Uhr zu den gleichen Bedingungen.

Die aktuell geltenden Regelungen finden Sie auf www.muellheim.de/corona/


 

Müllheim unter der Tricolore

Die Nachkriegsjahre 1945-52
Ausstellung in drei Teilen im Markgräfler Museum
29.07.2021 bis 27.02.2022

Mit der Besetzung der Stadt Müllheim durch das 23. Régiment d‘Infanterie Colonial am 22. April 1945 erfolgte zugleich die Befreiung von der nationalsozialistischen Diktatur.

Der Alltag der Jahre bis zur Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949 und des Bundeslandes Baden-Württemberg 1952 war geprägt von Hunger, wirtschaftlicher Not, Wohnraummangel, Flucht und Migration, aber auch vom Neuaufbau demokratischer Strukturen, der Währungsreform und der Neugestaltung von Bildungswesen, Kulturleben und Vereinswesen.

Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt mit vielen Partnern. Ein Überblick, eine Recherche zur Situation der Displaced Persons und filmische Zeitzeugen-Interviews bieten in drei Stockwerken je eigene, ineinandergreifende Zugänge zur komplexen Wirklichkeit einer Zeit, die uns bis heute prägt.

Weitere Informationen finden Sie im der Broschüre zur Ausstellung

Plakat

 

Felslandschaften – Dietmar J. Zapf zum 75. Geburtstag

Ausstellung im Markgräfler Museum
12.09. bis. 28.11.2021

Der Maler und Radierer Dietmar J. Zapf zeigt Felslandschaften, die vorwiegend in Südfrankreich, auf Sizilien und in der Toscana entstanden sind. Nach dem Studium an der Staatlichen Akademie Karlsruhe war Zapf Meisterschüler bei Professor Peter Dreher. Er hatte Stipendien in der USA, in Paris und in Rom, lebte in Köln und Südbaden, erhielt den Villa-Massimo-Rompreis, den Förderpreis der Oberrheinischen Gewerbeindustrie und den ersten Markgräfler Kunstpreis.