Rückblick 2019

16. März bis 30. Juni 2019
Eric Grandgirard. Das ist keine Ausstellung!
 

Als eine Hommage an René Magritte und an vieles Andere ist diese Ausstellung im Foyer des Markgräfler Museum im Blankenhorn konzipiert – und natürlich mit einigem Augenzwinkern.
Der Elsässer Eric Grandgirard, geboren 1956 in Remiremont in den Vogesen, liebt Papier und ist immer neugierig auf Neues. Seine Kreativität macht vor kaum etwas Halt. Der Gastronom und Künstler lebt und arbeitet er mit seiner Partnerin Dagmar Hauk in einem subtil zum Restaurant restaurierten historischen Anwesen in einem der kleinsten Städtchen Baden-Württembergs, in Sulzburg.
Von sich selbst sagt er: „Die Kunst ist mein Lebenselexier!“ Sein Haus ist voller Bilder – besonders das kleine Format hat es ihm angetan. Gerne experimentiert er mit verschiedenen Materialien und Farben.
Der belgische Maler und bedeutende Vertreter des Surrealismus, René Magritte, hat es ihm unter anderem angetan, dem die Fondation Beyeler vor Jahren eine Restrospektive unter dem Titel „Der Schlüssel der Träume“ widmete. Doch festlegen lässt sich Grandgirad mit seiner Kunst nicht – vielmehr zeigt sich in den unterschiedlichen Arbeiten als gemeinsamer Nenner vor allem Humor und eine (französische) Leichtigkeit des Seins.
Die Ausstellung entsteht in Zusammenarbeit mit BAASKE CARTOONS Müllheim.

7. Juli bis 25. August 2019
SIE.ER.LEBEN.KUNST.ANDERS
 

Mathieu Taglang, Asta Kunstek-Virtanen

Vom 07. Juli bis 25. August 2019 wird eine Kunstausstellung mit Werken der Künstler Mathieu Taglang und Asta Kunstek-Virtanen im Markgräfler Museum Müllheim zu sehen sein. Sie haben dafür den mehrdeutigen Titel “SIE.ER.LEBEN.KUNST.ANDERS“ gewählt.
Gezeigt werden Zeichnungen und Acrylarbeiten beider Künstler. Das Besondere an dieser Ausstellung sind ihre verschiedenen Stile und unterschiedlichen Werke. Dadurch ist die Ausstellung vielfältig und reicht von großformatiger abstrakter Malerei bis hin zu fotorealistischen Zeichnungen.
Trotz anderer Motive und Stile passen die Werke der Künstler gerade durch diese Verschiedenheit und einer sehr bunten Farbpalette gut zusammen. Die Freude an Kunst ist spürbar!
Der junge Künstler Mathieu Taglang versucht seine Zeichnungen so realistisch wie möglich wirken zu lassen. Die Motive seiner Werke sind Portraits und alltägliche Objekte. Diese detailreiche Arbeit kann auch schon mal bis zu 10 Stunden dauern.
Asta Kunstek-Virtanen malt seit 10 Jahren, rein intuitiv und mit kräftigen Farben. Die mehrheitlich abstrakten Darstellungen zeichnen sich in einem fesselnden Gegensatz zwischen starker Dynamik und Kontrasten aus.
Eröffnet wird die Ausstellung mit einer Vernissage am 07. Juli 2019 um 15.00 Uhr im Markgräfler Museum. Dort wird Theo Hofsäss, Kunstvermittler und Präsident der Abstract Art Academy in Freiburg, als Laudator in die Ausstellung einführen und Näheres zu Künstlern und Werken erläutern.
Diese Ausstellung ist ein Projekt von Mathieu Taglang. Er absolviert derzeit ein FSJ-Kultur im Kulturdezernat der Stadt Müllheim und organisiert die Ausstellung als Abschlussprojekt.