Rückblick 2019

16. März bis 30. Juni 2019
Eric Grandgirard. Das ist keine Ausstellung!
 

Als eine Hommage an René Magritte und an vieles Andere ist diese Ausstellung im Foyer des Markgräfler Museum im Blankenhorn konzipiert – und natürlich mit einigem Augenzwinkern.
Der Elsässer Eric Grandgirard, geboren 1956 in Remiremont in den Vogesen, liebt Papier und ist immer neugierig auf Neues. Seine Kreativität macht vor kaum etwas Halt. Der Gastronom und Künstler lebt und arbeitet er mit seiner Partnerin Dagmar Hauk in einem subtil zum Restaurant restaurierten historischen Anwesen in einem der kleinsten Städtchen Baden-Württembergs, in Sulzburg.
Von sich selbst sagt er: „Die Kunst ist mein Lebenselexier!“ Sein Haus ist voller Bilder – besonders das kleine Format hat es ihm angetan. Gerne experimentiert er mit verschiedenen Materialien und Farben.
Der belgische Maler und bedeutende Vertreter des Surrealismus, René Magritte, hat es ihm unter anderem angetan, dem die Fondation Beyeler vor Jahren eine Restrospektive unter dem Titel „Der Schlüssel der Träume“ widmete. Doch festlegen lässt sich Grandgirad mit seiner Kunst nicht – vielmehr zeigt sich in den unterschiedlichen Arbeiten als gemeinsamer Nenner vor allem Humor und eine (französische) Leichtigkeit des Seins.
Die Ausstellung entsteht in Zusammenarbeit mit BAASKE CARTOONS Müllheim.