Rückblick 2013

28. Oktober 2012 - 27. Januar 2013
Knoten Dreher 80
Ort: Blankenhorn-Palais
 

Ausstellung zum 80. Geburtstag von Prof. Peter Dreher mit Arbeiten seiner Schüler

Nils Arndt, Matthias Biehler, Holger Bleyhl, Nina Bischoff, Sabine Brand-Scheffel, Christian Becher, Margot Degand, Christiane Dellbrügge/Ralph De Moll, Peter Dreher, Lutz Fezer, Ralph Fleck, Benedikt Forster, Manuel Frattini, Hamid Ghodratmand, Jürgen Giersch, Joachim Gerber, Florian Haas, Friedemann Hahn, Sissi Hammer, Anni Hampel-Zindel, Bernhard Härtter, Michael Haußer, Christa Heck, Ruth Heinz, Ika Huber, Ben Hübsch, Susi Juvan, Viola Keiser, Johannes Kessler-Spahl, Stephan A. Khodaverdi, Anselm Kiefer, Anne Koskinen, Gerhard Kunzemuüler, Bettina Lump, Celso Martinez Naves, Bertold Mathes, Klaus Merkel, Aiga Müller, Jeannette Müller, Rainer Nepita, Sabine Neugebauer, Keummi Paik-Bauermeister, Lola Renn, Eva Rosenstiel, Detlef Roth, Achim Sakic, Martin Schmidl, Alexander Schönfeld, Bernd Seegebrecht, Simone Simon, Thomas Spielmann, Barbara Stock, Artur Stoll, Gabi Streile-Schmidt, Elke Ulmer, Bernd Wehner, Martin Wernert, Dietmar Zapf, Rolf Zimmermann

Vernissage am Sonntag, 28.10.2012 um 11:15 Uhr
Einführung: Franz Armin Morat, Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft, Freiburg

23. Februar - 5. Mai 2013
So ist es gewesen
 

Fotos von Rolf Frei, Haiku von Jürgen Glocker – Kooperationsausstellung mit den Stadtmuseen Liestal (Schweiz) und Schopfheim (Wiesental)

Die Ausstellung macht den Dialog zwischen dem schweizer Fotografen Rolf Frei und dem deutschen Auto Jürgen Glocker sichtbar, in dem mal ein Haiku von Glocker, mal ein Foto von Frei die Vorlage bot. Im Sinne von Marcel Prousts Behauptung, dass die Lektüre ein optisches Instrument bereitstelle, mit dessen Hilfe die Leser in die Lage versetzt werden, in ihrem eigenen Leben zu lesen, wollen die beiden Künstler die Besucher über den Realismus und die Reportage hinaus in den „Weltinnenraum“ führen.

Der Fotograf Rolf Frei, der in Köln studierte und Auslandsaufenthalte in Polen und Großbritannien absolvierte, betreibt ein großes Studio in Weil am Rhein. Er war Gastdozent an der FH Konstanz und ist Mitgründer der Fotografischen Gesellschaft Dreiland. Der Autor Jürgen Glocker, promovierter Germanist, ist als Kulturvermittler in Südbaden tätig und leitet u.a. das Kulturzentrum Schloss Bonndorf. Er hat tehoretische Texte und Hörspiele für den SWR verfaßt, mehrere Prosawerke sind von ihm erschienen.

Die Präsentation ihrer Werke bildet nicht nur einen künstlerischen Dialog ab, sondern ermöglicht zugleich ein grenzüberschreitendes Gespräch zwischen dem Markgräflerland, dem Kanton Baselland und dem Wiesental, wo die Ausstellung ebenfalls gezeigt wird. Zur Ausstellung erscheint ein Buch.

Die Vernissage in Müllheim mit Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich findet am 22. Februar 2013 um 19.30 Uhr statt.

5. April 2013 - 12. Januar 2014
1863 – Aufbruch ins bürgerschaftliche Engagement
 

Ein Jahr der Vereinsgründungen: 150 Jahre Turnverein Müllheim, Freiwillige Feuerwehr Müllheim, Gewerbeverein Müllheim

In einer gemeinsamen, während des Jahres sich erweiternden und verändernden Ausstellung werden im Markgräfler Museum 2013 zahlreiche Vereinsjubiläen in der Stadt Müllheim gewürdigt: Im Zentrum steht dabei das Jahr 1863 – wichtige, bis heute fortbestehende Vereine wurden damals aus der Taufe gehoben. Nach der gescheiterten Revolution von 1848 stagnierte das öffentliche Leben im damaligen Großherzogtum Baden zunächst, doch nach 1860 erfolgte im ganzen Land ein regelrechter„Aufbruch in die Moderne“. Das aufstrebende Bürgertum gründete seine eigenen Institutionen.

Dieser Aufbruch erfasste auch die Amtsstadt Müllheim: 1863 wurden hier der Turnverein Müllheim, die Freiwillige Feuerwehr Müllheim und der Gewerbeverein Müllheim gegründet. Damals konnte eine weitere Institution bereits ihr 25jähriges Bestehen feiern. Schon 1838 war die Sparkasse Müllheim entstanden, aus der später zusammen mit der ehemaligen Sparkasse Weil am Rhein die Sparkasse Markgräflerland hervorgegangen ist. Die Ausstellung im Markgräfler Museum wird besonders das Jahr 1863, aber auch die Vereinsgründungen der Jahre davor und danach in den Blick nehmen. Damals sind Vereinigungen entstanden, die das öffentliche Leben in der Stadt zum Teil bis heute entscheidend mitprägen.

Auch der älteste Müllheimer Verein feiert 2013 ein stolzes Jubiläum: auf die lange Tradition von 450 wechselvollen Jahren kann die Schützengesellschaft Müllheim zurückblicken. An sie soll ebenfalls im Museum erinnert werden.

Termine:
Am 5. April 2013 wird der erste Ausstellungsteil, der die Geschichte des Turnvereins in den Blick nimmt, eröffnet werden. Weitere Termine im Verlauf des Sommers 2013 können der Tagespresse entnommen werden.

26. Mai - 18. August 2013
Thomas Ritz. Malerei und Zeichnung
 

Ausstellung in Kooperation mit dem Arbeitskreis Kunst Müllheim

Das Markgräfler Museum zeigt im Frühjahr aktuelle Zeichnungen und Gemälde des Basler Künstlers Thomas Ritz.
Thomas Ritz, 1966 geboren, lebt und arbeitet in Basel. An der dortigen Hochschule für Gestaltung hat er von 1982 bis 1987 studiert. 1995 erhielt er den Förderpreis der Rheinischen Wirtschaft, 2001 den ARK Basler Kunstpreis zuerkannt. Die Kantone Basel-Stadt und Basellandschaft haben seine Arbeit durch Kunstförderankäufe unterstützt.
Zentrales Thema der Arbeiten von Thomas Ritz ist die Wechselwirkung von inneren und äußeren Bildern im Spannungsfeld von Abstraktion und Gegenständlichkeit. In seiner jeweils spezifischen Kombination von Motiv und Bildträger thematisiert Ritz die Bedingungen von Sichtbarkeit im Medium Malerei. Die Mehrdeutigkeit seiner Bilder vermittelt die Ambivalenz der Innen- und Aussenwelt als bildnerische Metapher unserer Zeit.

Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Kunst (AKKU) entstanden und wird von Elisabeth Büchner und Wolfgang Faller kuratiert. Im Rahmenprogramm zur Ausstellung findet ein „Museumsgespräch“ statt.

23. Juni - 27. Oktober 2013
Bernd Völkle. Aus dem graphischen Druck
Ort: Foyer des Markgräfler Museums
16. August - 8. September 2013
Hyun-Bi Gerhard-Choi. Recycling
Ort: Frick-Mühle Müllheim, Gerbergasse 74/76
Veranstalter: Markgräfler Museum Müllheim in Kooperation mit dem Arbeitskreis Kunst Müllheim AKKU
 

Öffnungszeiten während der Ausstellung: Fr – So 15 – 17 Uhr

28. September - 17. November 2013
Niels Tofahrn. Ding und Raum. Markgräfler Kunstpreis
 

Es geht grundsätzlich um die Suche nach Formen und die Schaffung von Räumen, um die Erzeugung von Spannung zwischen innen und außen und zwischen dem Objekt, dem Ding, und dem umgebenden Raum. Der Kontrast zwischen konstruktivem Inneren und der amorpher Erscheinung der Haut lassen die Assoziation zwischen technisch konstruiertem und gewachsenem hin und her schwingen, was den Skulpturen sowohl etwas poetisches aber auch zutiefst irritierendes und bedrohliches verleihen kann.

22. November 2013 - 19. Januar 2014
Peter Gaymann - Weihnachtscartoons
Ort: Blankenhorn-Palais
 

Auf eine besondere, humorvolle Art stimmt eine Ausstellung im Markgräfler Museum auf die Adventszeit ein. Peter Gaymann, einer der bekanntesten Cartoonisten Deutschlands, zeigt Zeichnungen rund um die Themen Advent und Weihnachten. Geboren wurde Gaymann 1950 in Freiburg im Breisgau, einige Jahre lebte er in Rom, nun lebt und arbeitet er in Köln.

Seit 1984 sein Cartoonbuch »Huhnstage« erschien, sind die Hühner zu seinem Markenzeichen geworden. Über 60 Bücher hat er bisher herausgebracht, seine Postkarten haben längst die Millionengrenze überschritten. Im Jahr 2000 waren seine »Blauen Hühner« die Attraktion in Badenweiler.

Ab dem 22.November zeigt der Künstler erstmals in einer Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit Wolfgang Baaske organisiert wird, ca. 60 seiner schönsten Weihnachts-Cartoons im Markgräfler Museum Müllheim. Von Weihnachtsmännern, die den Kindern die Leviten lesen, bis hin zu den Paar-Problemen, die sich scheinbar immer dann ergeben, wenn man auf das Fest der Harmonie zusteuert..

Am 7. Dezember 2013 kommt Peter Gaymann nach Müllheim und signiert ab 17:00 Uhr im Museum seine Bücher. Die Ausstellung ist dann noch bis zum 19. Januar 2014 zu sehen. Außer Montag täglich von 14:00-18:00 Uhr.

Könnt ihr denn ein Gedicht aufsagen? - Wir können dir eins herunterladen!

Peter Gaymann signiert seine Bücher im Markgräfler Museum

7. Dezember 2013
Fotos: Jan-Peter Wahlmann AGD

Bildergalerie
Peter Gaymann signiert seine BücherPeter Gaymann signiert seine BücherPeter Gaymann signiert seine BücherPeter Gaymann signiert seine BücherPeter Gaymann signiert seine BücherPeter Gaymann signiert seine BücherPeter Gaymann signiert seine BücherPeter Gaymann signiert seine BücherPeter Gaymann signiert seine BücherPeter Gaymann signiert seine BücherPeter Gaymann signiert seine BücherPeter Gaymann signiert seine BücherPeter Gaymann signiert seine Bücher
Lade das Video ...

Peter Gaymann im Markgräfler Museum 2013 | 11,6 MB | SWR Landesschau aktuell