Ab 19. Mai 2019
Vom Wert der Sammlung
 

Der Kern der Museen sind Ihre Sammlungen. Und die Sammeltätigkeit steht meist vor der eigentlichen Museumsgründung. So war es auch in Müllheim: seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert gab es Pläne für ein Museum in der Wein- und Mühlenstadt, und seit den 1950er Jahren wurde konsequent mit der Sammlung historischer Gegenstände begonnen.

Als dann 1974 das Museum vom Museumsverein und der Stadt aus der Taufe gehoben wurde, konnte es vor allem auf weinbau- und heimatgeschichtliche Sammlungsstücke zurückgreifen. Seit den 1990er Jahren hat sich das Museum auch mit Ausstellungen zur zeitgenössischen Kunst am südlichen Oberrhein einen Namen gemacht.

Gerade in den letzten Jahren ist die Sammlung durch großzügige Schenkungen, Leihgaben und in seltenen Fällen auch durch Erwerbungen deutlich gewachsen. Hochkarätige Kunstwerke und wertvolle Geschichtszeugnisse untermauern den Anspruch des Markgräfler Museums im Blankenhorn-Palais, neben der Geschichte der Stadt Müllheim mit ihren Ortsteilen auch Kunst, Kultur und Geschichte des Markgräflerlandes zu zeigen. Das Haus hat sich zum wichtigsten Regionalmuseum zwischen Freiburg, Mulhouse und der Agglomeration Basel/Lörrach entwickelt. Wie und was gesammelt wird, dazu ermöglicht die Ausstellung Einblicke vor und hinter die Kulissen.